STORIES

 100 Meilen (161km) Lauf von 🤩 Daniel + Mark 🤩

Verrückte Männer und ihre Ideen 🤩 Am 02.10.2020 starteten drei mutige Männer von unserem Team eine unglaubliche, einmalige, abenteuerliche, und für immer unvergessliche Reise 🤩 Daniel + Mark wollten gemeinsam mit mir, ihren ersten 100 Meilen Lauf (161km am Stück) erlaufen. Ja, richtig gelesen 🤩161km🤩Jetzt denkt jeder bestimmt von ihnen "Wahnsinn, crazy, verrückt, abgefahren oder oder...". Zum Glück habe ich die Beiden nur auf dem Rad begleitet. Zitat der Beiden "Chris, wir sind schon verrückt, aber Du setzt noch einen drauf". In der Tat, es gehört schon ein bisschen Mut dazu, 161km die Radbelgeitung mit einem 40kg schweren Anhänger zu machen. Um 18:28Uhr viel der Startschuss am Dortmunder Hauptbahnhof 💥🏃🏃💨

Der Plan war, von Dortmund bis nach Lingen zu laufen. Nach einem kleinen Irrlauf quer durch Dortmund, gelangten wir dann doch noch an dem Dortmunder-Ems-Kanal 😂 Wir haben es mit Humor genommen🤩So unglaublich es klingt, aber ich habe noch nie so viel in meinem Leben gelacht! Stellen Sie sich vor, sie begleiten Waldorf und Statler (Mupet Show) 28 Stunden am Stück und es kommt ein Gag nach dem anderen 😂😂😂

Das gute i-Phone Navi hat uns bei Kilometer 23 eine weitere Irrfahrt rund um das Klärwerk in Westhof bei Meckinghoven beschert. Als wir diese gemeinsam besiegt haben, ging es lustig und munter am Kanal weiter. Anschließend lief es wie geschmiert. Wir machten alle 10 Kilometer eine Pause, um Energie zu tanken oder die Kleidung zu wechseln.

Gemeinsam freuten wir uns auf den ersten Kaffee + frisch belegte Brötchen, die uns die liebe Nina in den Morgenstunden servierte. Sie übernahm ab dan an, auch den mobilen VP alle 10km. Vielen lieben DANK dafür 🤩🤩🤩 Zitat Daniel: "Die Begleitung, Helfer, Familie, Crew usw. sind die wahren Helden eines solchen Projekts. Der Läufer muss nur laufen."

Nachdem Tripel-Marathon bekamen wir läuferischen Besuch von Jana und Martina 🤩🤩 Die Beiden hatten ein paar Leckereien für uns mit im Gepäck. Vielen lieben DANK dafür 🤩🤩 Martina hatte sich vorgenommen, ihren ersten längsten Lauf, den sie bisher gelaufen ist, zu laufen. Einen Halbmarathon hatte sie bisher auf der Uhr stehen. Mit der richtigen Einteilung ist alles möglich und damit war sie bei uns genau richtig: "Denn Aufgeben ist für uns keine Option."

Also ist es nicht verwunderlich, dass wir in Rheine angekommen, die 30km bzw. 150km auf der Uhr stehten hatten🤩 Von einem mega Regenguss überrascht, sassen wir dann völlig durchnässt an einer Bushaltstelle. Zum Glück ging auch der vorrüber. Martina war fest entschlossen "Wenn ich jetzt die 30km geschafft habe, schaffe ich auch noch die letzten 12km für meinen ersten Marathon." Mit dieser Entschlossenheit erreichte sie ihr Wunschziel "Marathon". ❤️lichen Glückwunsch zum Finish liebe Martina, Du Marathoni🤩

Da der liebe Mark und Daniel nach 152km nicht mehr ganz so frisch  unterwegs waren, gingen wir mit Nina gemeinsam die letzten 9km dem Ziel "161km Lauf" entgegen. Überglücklich, müde gingen wir gemeinsam über die Zielline "Yes, we did it"🏃🥰💥💪🍾🎉

Start in Lengerich.jpeg
Start Hauptbahnhof Dortmund.jpg
Dortmund City II.jpg
Dortmund City IV.jpg
Dortmund City.jpg
Pause.jpg
Kraftwerk I.jpg
Pause VI.jpg
Trio mit Nina I.jpg
83km.jpg
Auf in den Sonnenaufgang I.jpg
Auf in den Sonnenaufgang X.jpg
Auf in den Sonnenaufgang VII.jpg
Auf in den Sonnenaufgang II.jpg
100km.jpg
Hafen Münster.jpg
Daniel & Mark II.jpg
Daniel & Mark III.jpg
127km.jpg
127km I.jpg
Laufbesuch von Jan + Lea.jpeg
Martina.jpeg
Yes we did it.jpg
Yes we did it II.jpg

TEAM GEMEINSAM STARK STORIES

Natti Engmann alias Ultramieze

Natti und Laurena
Natti und Laurena

press to zoom
Machete und Ultrammieze
Machete und Ultrammieze

press to zoom
Natti verkleidet
Natti verkleidet

press to zoom
Natti und Laurena
Natti und Laurena

press to zoom
1/8

Das Corona-Laufjahr 2020 ❤️
Eigentlich wollte auch ich als Marathon/Ultraläuferin🏃‍♀️ ein ganz normales Jahr führen mit so einigen schönen Läufen, wo wir zum größten Teil auch schon angemeldet waren. Leider hat uns da dieser Virus nicht nur einen Strich durch die Planung gebracht. Ein offizieller Marathon und ein offizieller Ultra haben für mich stattgefunden. Ich mußte mir unbedingt was einfallen lassen, nicht nur um im Training zu bleiben, sondern auch um weiterhin Spaß am Laufen zu haben. Ich beschloß ab Anfang Mai für mich selber meine eigene Marathon/Ultra-serie zu machen, dabei kamen 13 Marathon/Ultras an 13 aufeinander folgenden Wochenenden rum.


So war das Ganze nun gar nicht geplant, vor allem nicht mein eigener 100 km Lauf!🤪 Dies wär ohne meinen Freund nicht möglich gewesen, er begleitete mich immer mit reichlich Verpflegung und Motivation‍♂️🏽‍♀️, also gemeinsam waren wir stark❤️❤️
Danach trainierte ich zwar fleißig weiter,aber trotzdem fiel man wieder in so'n Läuferloch...


Irgendwann im Spätsommer bekam ich dann von Christian Conerman eine Einladung für 7Crun (7 Kontinente Run).️Er erklärte mir erstmal ausführlich das man in 9 Tagen so viele Kilometer läuft wie man Lust und Kraft hat, und diese dann über ein Dashboard einträgt.Hörte sich erstmal sehr interessant an,aber ich war bis Dato gar nicht so der Freund von virtuellen Läufen.🤷🏽‍♀️


Ich sprach dies erstmal mit Machete🏽‍♂️(Freund und Trainer) ab,weil wenn dann wollte ich es mit ihm versuchen.Gesagt getan....wir entschieden uns an der Challenge Südamerika teilzunehmen. Da war es wieder,die Aufregung und Freude vorm Wettkampf!Ich war so motiviert,das fehlte in den letzten Wochen so sehr!Der Plan war für mich 120-150 km in den 9 Tagen zu schaffen, Machete wollte 100km. Dieser Plan ist nicht aufgegangen.Machete rockte das Ding mit 190 km Laufen und 88 km Fahrradfahren.🏽‍♂️‍♂️ Er begleitete mich nämlich wieder fleißig mit Verpflegung auf die längeren Strecken. Zudem durften wir am letzten Tag der Challenge einen guten Freund (Marcel Schöpf) bei seinem ersten Ultra von 50 km begleiten,es war einfach toll,und dazu noch Traumwetterchen.🏽‍♂️🏽‍♀️‍♂️
Verdienter 8ter Gesamtplatz für Machete!

 

Ich habe es tatsächlich auf 276 km in den 9 Tagen geschafft, und somit gleich in meiner ersten Challenge Platz 1🥇 Gesamtwertung gesichert! So stolz war ich lange nicht! Zudem bekam ich nicht nur diese mega geile Medaille,sondern auch eine extra Auszeichnung von meinem Schatz!

 

DANKE!
AUCH FÜR DIE GEMEINSAME UNTERSTÜTZUNG! ❤️❤️❤️
UND DANKE CHRISTIAN FÜR DIESE GROßARTIGE MÖGLICHKEIT🤩😍👍


Außerdem ist meine Tochter Laurena auch mal so richtig sportlich aus sich heraus gekommen,sie radelte nämlich so einige Kilometer mit dem Fahrrad neben mir/uns her,‍♀️und sammelte so für Südamerika 58 km,für Australien knapp über 64 km, und für Asien sogar 96 km!🤩 Da war ich natürlich so richtig stolz auf sie! Für Europa/Schweiz ist sie nochmals über 19 km mit dem Fahrrad gefahren,‍♀️und 7 km Inliner! In ihrer Altersklasse war sie so immer auf den ersten Platz!🥇Die Medaille war natürlich zusätzlich die größte Motivation!

 

Ich selber lief noch an den weiteren 4 Challenges mit:Australien mit 261 km ,3terGesamtplatz🥉- Asien mit 216 km ,8ter Gesamtplatz- Antarktis mit 230 km, 8ter Gesamtplatz- und Europa/Schweiz mit 254 km , 2ter Gesamtplatz.🥈 Einfach ein mega, emotionales, sportliches, großes und motivierendes Event, das ich nur weiter empfehlen kann, gerade jetzt zu dieser doch traurigen, trostlosen und deprimierender Zeit, zumindest als Langstreckenläuferin. So habe ich es im Jahr 2020 auf 3440,43 Gesamtkilometern geschafft,soviel bin ich im Leben in einem Jahr nicht gelaufen! KRASS!

 

Im Jahr 2020 bin ich 26 Marathon/Ultras gelaufen!🏽‍♀️ Ich hätte dies allerdings nie alleine geschafft! Aber so etwas passiert nur wenn man von so gewissen Menschen angestachelt wird! Also Leute, nichts ist unmöglich, geht nicht gibt es nicht!

UND GEMEINSAM SIND WIR STARK!
So lautet auch übrigens unser Team im 7Crun!
Bis dahin, eure Ultraläuferin Natti alias
ULTRA-MIEZE🏃‍♀️❤️😘